Theaterstück jetzt online verfügbar

Wegen der Corona-Krise wurden nun auch für den Monat Mai alle Führungen, Workshops, Lesungen und Vorträge im Keltenpark Otzenhausen abgesagt. In den Keltenhäusern ist es leider nicht möglich die geforderten Abstände mit Gruppen zu gewährleisten 🙁
 
Zum Trost haben wir uns im Vorstand überlegt, dass wir Ihnen zum Ausgleich wenigstens etwas keltische Unterhaltung bieten möchten.
 
Daher haben wir die bisher lediglich verkäufliche Produktion des Theaterstücks „Indutiomarus und Cingetorix“ nun auf unserer Webseite zur freien Betrachtung gestellt.
Es handelt sich um die Uraufführung vom 19.09.2015 in der Kurhalle Nonnweiler.
 
Sie finden das Video auf youtube und hier: http://home.hochwaldkelten.de/?page_id=69
(Rubrik Medien / Videos)
 

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Betrachten und bleiben Sie gesund,
 
Michael Koch und der Vorstand
 
 
 

Indutiomarus und Cingetorix

Das Schicksal des letzten Fürsten des Ringwalls Otzenhausen und der Anfang vom Ende der keltischen Epoche

Hintergrundinformationen zum Theaterstück

SPIELDATEN

19.09.2015: Uraufführung in der Kurhalle Nonnweiler

15.07.2017: Arena Keltenpark Otzenhausen während des internationalen Keltenfestes Celtoi

KATEGORIE

Bildung und Denkmalvermittlung

KURZBESCHREIBUNG

Dieses Theaterstück schildert die historischen Ereignisse im Keltenland Hochwald-Hunsrück-Nahe. Der römische Feldherr Julius Caesar überfällt in den 50iger Jahren vor Christus West- und Mitteleuropa. Dabei gerät er in Konflikt mit Indutiomarus, einem bedeutenden König des keltischen Stammes der Treverer.

Das Theaterstück beleuchtet erstmalig die Perspektive aus keltischer Sicht und wie dieser König und sein Gefolge mit der Situation umgehen. Denn Indutiomarus – zunächst ein Verbündeter Roms – erkennt die Expansionspläne Caesars und plant mit mehreren Fürsten einen erfolgversprechenden Widerstand. Doch es droht Verrat in den eigenen Reihen…

Das Drehbuch basiert auf den über 2000 Jahre alten „Berichten zum Gallischen Krieg“, die von Julius Caesar und seinem Schreiber überliefert wurden. Darin nimmt der König Indutiomarus und der Stamm der Treverer eine bedeutende strategische Rolle ein.
Leider sind die Kriegsberichte in ihren geografischen Angaben nicht exakt genug, um die Ereignisse genau zu lokalisieren. Der Heimatforscher und Autor des Theaterstücks Dr. Manfred Peter ging dieser Frage in mehreren seiner Büchern nach und argumentiert, dass der „Hunnenring“ von Otzenhausen die Stammburg des Indutiomarus sei. 

DIE AKTEURE UND MITWIRKENDE DER URAUFFÜHRUNG AM 19.09.2015

Sprecher – Benno Weigel

Indutiomarus, Herr des Oppidums Otzenhausen – Manfred Peter

Ethne, seine Frau – Asta Schwingel

Etain, beider Tochter – Nicole Fournier

Celtchar, Sohn des Indutiomarus – Julius Gorges

Cingetrorix, Herr des Oppidums Titelberg – Peter Schneider

Feighir, hervorragender Krieger – Wolfgang Schwingel

Fechtna, Herr des Oppidums Kastel-Staadt – Franz Mader

Brandub, Herr des Oppidums Pommern-Karden – Thomas Croll

Etar, Herr des Oppidums Wallendorf – Michael Meyer

Ambiorix, Fürst der Eburonen – Gerald Wittwer

Tuachall, oberster Druide von Gallien – Robin Ramminger

Sencha, Oberdruide bei Indutiomarus – Kai Willmann

Bedienstete im Hause Indutiomarus – Evi Zarth, Gisela Gross, Melina Meyer, Eva Stuhrmann, Christa Lehmann

Caesar, römischer Feldherr – Felix Ramminger

Labienus, sein erster General – Horst Zwetsch

Sabinus, römischer General – Ralf Kaspary

Hirtius, Caesar´s Schreiber – Leonhard Ramminger

Centurio – Phillip Kampfmann

Römische Legionäre – Achim Becker, Elmar Hauf, Michael Könen, Frank Linden, Marco Pelzer, Jürgen Plein, David Gorges

Keltische Krieger – Erik Peter, Benno Weigel

MUSIK – Christoph Oberweis mit Gruppe

TECHNIK – Horst Peter, Horst Lauer, Fa. Trappmann, Stefan Schröder, Bernd Wagner

AUSSTATTUNG und KOSTÜME – Robin Ramminger, Doris Peter, Werner Backer, Nicole Koch und Fundus des Freundeskreis keltischer Ringwall Otzenhausen e.V.

SOUFFLEUSE – Petra Schröder

INSPIZIENTIN – Doris Peter

REGIE – Manfred Peter

PRODUKTION – VCN Video Company Nahe