Hochwaldkelten zur Ausstellungseröffnung in Bibracte

Am Wochenende 23.-24.06.2012 nahmen u.a. Mitglieder des Freundeskreises Keltischer Ringwall Otzenhausen an der Eröffnung der Sonderausstellung „La femme et la mode à l´époque gauloise“ im Museum und Forschungszentrum von Bibracte in Burgund teil. Die Figurinen der vom Archäologiepark Belginum im Jahr 2010/2011 gezeigten Ausstellung „Spannende Geschichte(n) – Frauen und Mode“ ergänzen zur Zeit die Sonderausstellung in Bibracte, die noch bis zum 23. September 2012 zu sehen ist.

Am Eröffnungswochenende fand im Museum ein Textilmarkt statt und acht Frauen (sowie auch drei Männer) zeigten im Rahmen von zwei Modenschauen exemplarisch Kleidung und Schmuck von der Hallstatt- bis in die frührömische Zeit aus verschiedenen Regionen. Nach den Modenschauen wurde Handwerk vom Spinnen über Sprang und Nadelbinden bis zu Knochenschnitzerei vorgeführt. Allen Sprachbarrieren zum Trotz funktionierte die Kommunikation mit den interessierten Besuchern sehr gut und es wurde sogar mit den Ausstellern des gleichzeitig stattfindenden Textilmarktes über Brettchenweben gefachsimpelt.

Das Begleitprogramm für die Darsteller umfasste u.a. eine Privat-Führung durch das Oppidum von Bibracte mit Informationen zu den neuesten Grabungsergebnissen durch Dr. Wolf-Rüdiger Teegen und Frau Dr. Cordie, die Leiterin des Archäologieparks Belginum. Natürlich bestand auch Gelegenheit, das neu gestaltete Museum in Bibracte zu besichtigen. Abends wurden wir im Restaurant „Le Chaudron“ in gallischem Ambiente ganz hervorragend und mit musikalischer Umrahmung verköstigt.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für die freundliche Aufnahme in Bibracte, die gute Organisation und die interessanten Gespräche und gute Stimmung während der langen Busfahrten!

(Text und Fotos: Stefanie Seiffert)

Die Figurinen mit Schmuck und Kleidung aus verschiedenen Epochen im Museum von Bibracte