Großes Grabungscamp auf dem keltischen Ringwall

In der Zeit vom 16.-24. August 2012 führte der Freundeskreis Keltischer Ringwall e.V. mit dem d´Georges Kayser Altertumsfuerscher asbl (Nospelt-Luxemburg) in Zusammenarbeit mit der TERREX gGmbH am keltischen Ringwall ein gemeinsames Grabungscamp durch. Bereits am 15. August rückten die Ausgräber des GKA mit Ausrüstung und Grabungsgerät an und richteten in der Schutzhütte ihr Quartier ein, während die Mitglieder des Freundeskreises das Versorgungs- und Küchenzelt errichteten.

Tagsdrauf ging es bei allerschönstem Wetter von 8.30 bis 17.00 Uhr an die Arbeit. Mit rund 20 Ausgräbern rückte man gleich auf mehreren Ausgrabungsstellen im Ringwall dem Rätsel der „Akropolis“ und der Siedlungsgeschichte des Hunnenrings zu Leibe. Dabei konnten spannende Befunde aufgedeckt und interessante Keramikfunde aus der Früh- und Spätlatènezeit getätigt werden, darunter auch ein eisernes Messer. Zusätzlich wurden 10 Pfostenlöcher unterschiedlichen Typs ausgegraben und dokumentiert. Dank der grabungserfahrenen und engagierten ehrenamtlichen Hilfe der Altertumsfuerscher und des Freundeskreises war es zusätzlich möglich, die große Grabungsfläche des vergangenen Jahres abzuschließen (es wurden rund 1100 Arbeitsstunden geleistet!).  Bei der Grabungs-Fortsetzung der Fundstelle am zweiten römischen Tempel wurden weitere Fragmente eines Weihedenkmals aufgefunden, die noch viel Stoff zum Weiterforschen bieten…  

Die zahlreichen Touristen und Besucher konnten während und nach der Ausgrabungszeit viel über die Ringwall-Archäologie erfahren. Doch auch bei aller archäologischen Begeisterung wurden die deutsch-luxemburgischen Beziehungen mit viel Geselligkeit begleitet. Am Sonntag – es war wohl der heißeste Tag des Jahres – war das Helferfest, zu dem alle herzlich eingeladen waren und sich viel Besuch aus der näheren Umgebung und aus Luxemburg einfand.  

Die Gästeführerin der Gemeinde Nonnweiler Evi Zarth lud unsere Luxemburger Freunde zu einer unvergesslichen Sondervorstellung der inszenierten Erlebniswanderung vor der beeindruckenden Kulisse des abendlichen Ringwalls ein.

Das gemeinsame Grabungscamp war für alle Beteiligten nicht nur aus archäologischer Sicht ein großer Erfolg! Durch die vielen Gespräche und das gemeinsame Ausgraben wurde viel Know-How ausgetauscht. Die Deutsch-Luxemburgischen Beziehungen wurden am geselligen Abschlussabend, dem „Luxemburger Abend“, mit >Fritten, Ham und Szalot< und viel Humor bedeutend vertieft.

Hochwaldkelten zur Ausstellungseröffnung in Bibracte (Juni 2012)

Am Wochenende 23.-24.06.2012 nahmen u.a. Mitglieder des Freundeskreises Keltischer Ringwall Otzenhausen an der Eröffnung der Sonderausstellung „La femme et la mode à l´époque gauloise“ im Museum und Forschungszentrum von Bibracte in Burgund teil. Die Figurinen der vom Archäologiepark Belginum im Jahr 2010/2011 gezeigten Ausstellung „Spannende Geschichte(n) – Frauen und Mode“ ergänzen zur Zeit die Sonderausstellung in Bibracte, die noch bis zum 23. September 2012 zu sehen ist.

Am Eröffnungswochenende fand im Museum ein Textilmarkt statt und acht Frauen (sowie auch drei Männer) zeigten im Rahmen von zwei Modenschauen exemplarisch Kleidung und Schmuck von der Hallstatt- bis in die frührömische Zeit aus verschiedenen Regionen. Nach den Modenschauen wurde Handwerk vom Spinnen über Sprang und Nadelbinden bis zu Knochenschnitzerei vorgeführt. Allen Sprachbarrieren zum Trotz funktionierte die Kommunikation mit den interessierten Besuchern sehr gut und es wurde sogar mit den Ausstellern des gleichzeitig stattfindenden Textilmarktes über Brettchenweben gefachsimpelt.

Das Begleitprogramm für die Darsteller umfasste u.a. eine Privat-Führung durch das Oppidum von Bibracte mit Informationen zu den neuesten Grabungsergebnissen durch Dr. Wolf-Rüdiger Teegen und Frau Dr. Cordie, die Leiterin des Archäologieparks Belginum. Natürlich bestand auch Gelegenheit, das neu gestaltete Museum in Bibracte zu besichtigen. Abends wurden wir im Restaurant „Le Chaudron“ in gallischem Ambiente ganz hervorragend und mit musikalischer Umrahmung verköstigt.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für die freundliche Aufnahme in Bibracte, die gute Organisation und die interessanten Gespräche und gute Stimmung während der langen Busfahrten!

(Text und Fotos: Stefanie Seiffert)

Die Figurinen mit Schmuck und Kleidung aus verschiedenen Epochen im Museum von Bibracte

Buchvorstellung Indutiomarus (15.12.2009)

Buchvorstellung Indutiomarus von Manfred Peter

Hochwaldkelten zeigen keltisches Handwerk

Der Heimatforscher Dr. Manfred Peter veröffentlicht: Indutiomarus – der Versuch einer Biographie.  Die Veranstaltung findet in der Kurhalle in Nonnweiler statt. Die Hochwaldkelten zeigen keltisches Handwerk und berichten von der Welt des Keltenfürsten Indutiomarus.

Bastel- und Werkeltag (05.12.2009)

Bastel- und Werkeltag

Gemütliches Beisammensein mit Handwerk

Die aktiven Mitglieder treffen sich in Schwarzenbach im Freihof. Dort arbeiten sie an ihren Kostümen und treffen Vorbereitungen für das nächste Jahr.

11.10.2009 – Studienfahrt zur Birg

Studienfahrt zur Wallanlage Birg bei Limbach/Schmelz

Besuch der Keltenburg und dem Heimatmuseum Neipel

An 11.10.2009 besucht unser Verein die Wallanlage  „Birg“ bei Schmelz/Limbach. Anschließend geht es in das Museum in Neipel. Dort werden aktuelle Funde von der Birg und andere archäologische Entdeckungen im Umfeld gezeigt.

In Kooperation mit dem ArchaeologieServiceSaar.de 

Tag der offenen Grabung (03.10.2009)

Tag der offenen Grabung am Ringwall

Hochwaldkelten vermitteln das Denkmal

Am 03.10.2009 ist der Tag der offenen Grabung. Grabungsleiter Michael Koch und Projektleiter Thomas Fritsch (Terrex gGmbH) erklären neue Funde und Befunde der abgeschlossenen Grabungssaison. Die Hochwaldkelten präsentieren keltisches Handwerk und erzählen von der Welt der Kelten.

Umweltministerkonferenz (25.05.2009)

Umweltministerkonferenz besucht den Ringwall Otzenhausen

Hochwaldkelten zeigen keltisches Handwerk

Umweltministerkonferenz Ringwall Otzenhausen Die Keltengruppe führte in Kooperation mit der Gemeinde Nonnweiler auf dem Ringwall Otzenhausen keltisches Handwerk vor.

Kinderferienfreizeit mit Kelten (25./26.07.2009)

Kinderferienfreizeit mit Kelten

Hochwaldkelten und Ideeon-Wasgeht e.V. zeigen Kindern die Welt der Kelten

25./26.07: Kinderferienfreizeit Kastel (Veranstalter Was geht ?! / Ideeon); die HOCHWALDKELTEN zeigten in verschiedenen Mitmachaktionen den Kindern die Handwerkswelt der Kelten

Celtoi Keltenfest (27.+28.06.2009)

Celtoi – Internationales Keltenfest in Otzenhausen

Hochwaldkelten zeigen Handwerk und verhütten Eisen

Am 27/28.06.2009 findet das internationale Keltenfest CELTOI, Otzenhausen Die Keltengruppe führte Keltisches Handwerk vor, die Arbeitsgruppen führten verschiedene Workshops mit den Besuchern durch. Highlight war der Betrieb von 3 Rennöfen, die erfolgreich Eisen reduzierten.