Baustelle Februar 2022

Baustelle Nationalpark-Tor Februar 2022

Auch im kalt-nassen Februar wurde an der Baustelle weitergearbeitet. Unter anderem stellte man den ersten von zwei Kranen auf.

24.02.2022 (Foto: Michael Koch)

2022-02-28 (M.Koch)

28.02.2022 (Foto: Michael Koch)

Keltischer Neujahrsempfang 2022

Rückblick: Keltischer Neujahrsempfang 29.01.2022

Vergangenen Samstag lud unser Verein gemeinsam mit der Gemeinde Nonnweiler wieder zum alljährlichen, keltischen Neujahrsempfang im Keltenpark ein. Freilich unter strengen 2-G-plus-Auflagen, sonst wäre die Durchführung nicht möglich gewesen.

Auf dem Programm stand traditionell die Erklimmung des Ringwalls und anschließend heißer Honigmet mit Schwenker im Keltendorf. Gerade bei dem winterlichen Wetter zeigt sich der Ringwall ja von seiner „titanischen“ Seite…
Für uns war es eine große Freude, dass sowohl Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr sowie stellvertretende Ministerpräsidentin des Saarlandes, als auch Dr. Magnus Jung, MdL und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD Saar, der Einladung nachkamen.

Gemeinsam wanderte die Gruppe von 20 Unerschrockenen unter der Leitung des Vorsitzenden Michael Koch hoch zur verschneiten Festungsanlage. Bei der geführten Wanderung sensibilisierte er die Teilnehmer über die Herausforderungen des Denkmalschutzes dieser einzigartigen Anlage, sowie ihre Stellung in der Region Hochwald-Hunsrück-Nahe zur Keltenzeit.
Anschließend ging es hinab zum Keltendorf, wo weitere Vereinsmitglieder und Gäste das Feuer hüteten und die leicht durchgefrorenen Wanderer mit Speis` und Trank empfingen.

Bei diesem Besuch ging es weniger um die Fortschritte beim Bau des benachbarten Nationalparktors in Otzenhausen. Vielmehr konzentrierten sich Ministerin Rehlinger und Dr. Jung ausdrücklich auf das Keltendorf und das Vereinsleben. Sie staunten, wie die rund 30 aktiven und sämtlich ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder nicht nur zwischen Frühjahr und Herbst das Keltendorf „bespielen“, sondern in der Zwischenzeit im Winter beispielsweise Kleidung und Mobiliar für das Dorf möglichst authentisch selbst herstellen. „Der Freundeskreis macht eine tolle Arbeit und steckt an mit Begeisterung für die Kelten“, so das Fazit von Dr. Jung. 

(Bericht von Kerstin Adam)

Baustelle Januar 2022

Baustelle Nationalpark-Tor Januar 2022

Auch im Januar wurde an der Baustelle weitergearbeitet. Unter anderem errichtete man einen Zaun um die Baustelle.

26.01.2022 (Foto: Michael Koch)

26.01.2022 (Foto: Michael Koch)

Kelten Land Hessen 2022

Schon im vergangenen Jahr startete das Land Baden-Württemberg und Hessen mit einer jeweils landesweiten Initiative, das keltische Erbe verstärkt in den Fokus zu stellen. Das Land Hessen betreibt inzwischen eine Website, wo man sich über die Keltenfunde in Hessen informieren kann. Verantwortlich für die Website ist das Archäologische Landesmuseum Hessen – Keltenwelt am Glauberg.

Deshalb gibt es in diesem Jahr eine Reihe interessanter Ausstellungen, die jeweils bestimmte Aspekte behandeln.
Website: http://www.keltenland-hessen.de/ausstellungen/

Baustelle Dezember 2021

Baustelle Nationalpark-Tor Dezember 2021

Im Dezember gingen die Arbeiten – freilich gemessen an der Jahreszeit – am zukünftigen Nationalpark-Tor / Besucherzentrum kontinuierlich weiter.

16.12.2021 (Foto: Michael Koch)

abgesagt!

02.12.2021
Frühe Zeit der Kelten im Keltenland Hochwald-Hunsrück-Nahe
Vortrag von Michael Koch

– entfällt wegen Corona-Pandemie –

KELTENLAND HOCHWALD HUNSRÜCK-NAHE 
DIE FRÜHE ZEIT DER KELTEN

Referent: Michael Koch
 
Datum: 02. Dezember 2021 19:00 Uhr abgesagt
Ort: Kolpinghaus, Oldenburger Str. 4, 66620 Nonnweiler-Schwarzenbach
 

Das Keltenland Hochwald-Hunsrück-Nahe weist Spuren aus über 6 Jahrhunderten keltischer Geschichte auf. Der Vortrag behandelt die Epoche der keltischen Landnahme im Hochwald-Hunsrück-Raum und soll einen Überblick zum archäologischen Forschungsstand bieten. 

Es ist die Zeit der ersten Siedler im Hochwald. Sie errichteten die ersten Burgen und Siedlungen. Wer waren diese Leute? Woher kamen sie, die „ersten“ Kelten? Waren es überhaupt „Kelten“?

Der Hochwald-Hunsrückraum weist spannende Funde und Befunde aus dieser Zeit auf, die ihresgleichen suchen und in Europa als „Meisterwerke keltischer Kunst“ bezeichnet werden.

Michael Koch leitete von 2005–2012 die Ausgrabungen im „Hunnenring“ von Otzenhausen und organisiert seit 2013 die „Internationalen Archäologentage“ an der Europäischen Akademie Otzenhausen. Als Projektentwickler für die Gemeinde Nonnweiler und Vorsitzender der „Hochwaldkelten“ gestaltet er das Bildungsprogramm im Keltenpark. Seit 2020 arbeitet er an der Potenzialanalyse des Keltenlandes Hochwald-Hunsrück-Nahe hinsichtlich einer möglichen Inwertsetzung als Weltkulturerbe-Region.

Veranstalter: Verein für Heimatkunde Nonnweiler in Kooperation mit Gemeinde Nonnweiler

Der Eintritt ist frei.